Kurt hat folgende Frage:

Richter hat psychologisches Gutachten abgeleh ...?

Richter hat psychologisches Gutachten abgelehnt. Hab an euch mal eine Frage, der Kindsvater von meinen Kind hat mein Kind vielleicht 3 mal in 4 Jahren gesehen - jetzt ist er aus dem Ausland hergezogen und hat Besuchsrecht beantragt, weil er nur mit der kleinen alleine sein will. Mein Kind kennt den Vater nicht und wir leben schon seit längeren in einer glücklichen Familie, mein Lebendgefährte hat die Vaterrolle übernommen.Mein kleine hat jetzt endlich einen Vater und weiss von dem anderen Vater nichts - ich habe Ihr zwar mal ein Foto gezeigt und Ihr erklärt das dies Ihr Vater ist, aber Sie könnte sich nicht erinnern und hat es auch nicht verstanden. Ich habe dann vor Gericht beantragt das ich ein psychologisch Gutachten möchte - ob es jetzt überhaupt sinnvoll ist, ein Kind mit 4 Jahren das jetzt meinen Lebensgefährten als Vater sieht......usw. Ich bin kein Psychologe daher wollte ich ein Gutachten was das beste für meine Tochter ist..das wir keinen Falschen weg gehen, doch der Richter hat ein psychologisches Gutachten abgelehnt und einfach entschieden, ohne auch nur uns als Familie oder meine Tochter oder die Situation zu kennen. Ist das normal das sowas abgelehnt wird. Hab ihr damit erfahrungen?
Deine Antwort...

Code bitte wiederholen:
Ads:

Antwort

Helga: Finde ich komisch, wenn eine Mutter ein Psychologisches Gutachten will, dann ist das sicher nicht Grundloß. Schade das hier der Richter keine Rückfragen gestellt hat und einfach entschieden hat.

Code bitte wiederholen:

ähnliche Fragen:

Queswer Wann ist es eine Kindeswohlgefährdung? Wie sieht ein Gericht eine Kindeswohlgefährdung? Bei meiner kleinen Tochter sie ist 4 Jahre alt und sieht Ihren Vater mittels einer Besuchsbegleitung (weil Vater war 3 Jahre im Ausland und wollte seine Tochter nicht sehen - jetzt hat er Besuchsrecht beantragt). Jetzt hatte meine Tochter einen Unfall und bis heute weiß ich nur wage was genau das für ein Unfall war. Am Anfang hat mir die Besuchsbegleiterin gesagt- meine Tochter war zu müde und ist gefallen. Meine Tochter erzählte mir was anderes. Habe dann genau nach gefragt und bekam die Anwort (per Mail, also schriftlich) Das der Kindsvater meine Tochter auf einem Sitzkissen hinter sich her zog. Mehr Information habe ich bis heute nicht bekommen - ich weiß nicht ist sie gestanden, gesessen, ist sie auf einen harten Boden, oder sogar auf einen Gegenstand gefallen usw.. Jetzt war ich bei Gericht und habe gesagt- ich will wissen was da Geschehen ist, immerhin habe ich die alleinige Obsorge. Ich als Mutter mit der alleinigen Obsorge weiß nicht was geschehen ist, ich sah nur die blauen Flecken im Gesicht und müsste mit ihr ins Krankenhaus weil ihr so schlecht war. Das war auch jetzt schon der zweite Anlauf, meine erste Richterin verstand das nicht, das ich wissen will was geschehen ist. Jetzt hat es zwar ein Richter aufgenommen- bin gespannt was für eine Antwort kommt. Kann man dies schon unter Kindeswohlgefährdung einordnen. Nicht mal Eis haben Sie meiner Tochter aufgelegt, sondern ich bekam die Information, das Sie das Eis nicht gefunden haben.
1 Antwort
Ads: